Header neu3

GP Luzern

Strassenrennen
wieder in 2019

CROSS-RACE

am 26. Dez. 2018

Events in 2018

09.05.   Mittwochabendrennen
17.05.   Radtest 1. Lauf
19.05.   Radtest 2. Lauf
03.11.   Afeno Quer und Bike Cup
26.12.   CROSS-RACE
Elitefahrer Christian Rutschmann und Doris Schweizer (Damen Elite) zeigten über Pfingsten tolle Leistungen und standen beide auf dem Podest. Ebenfalls stark präsentierte sich Junior Sven Uhlmann. Der 16-jähige verpasste das Podest allerdings knapp.

 

Am Pfingstsonntag startete Doris Schweizer gleich an zwei Rennen. Zuerst am frühen Morgen beim Grossen Volvo Preis in Schwenningen / Deutschland und am späteren Nachmittag dann in Meilen beim Kriterium. Sie zeigte bei beiden Einsätzen eine gewohnt offensive Fahrweise und versuchte das bestmögliche herauszuholen. Auch wenn es nicht immer ganz einfach war. Als Einzelfahrerin sah sich vor allem in Meilen wieder gegen die Übermacht des bigla cycling teams . Die Fahrerinnen dieses Teams machen Doris Schweizer auch hier keine Geschenke und fuhren ein abgeklärtes Rennen. So reichte es in Meilen mit Rang sieben immerhin zu einem Top-10-Resultat.
Besser lief es Schweizer am Vormittag im deutschen Schwenningen. Auch hier versuchte sie mit einer aktiven Fahrweise die Vorentscheidung herbeizuführen. Sie konnte sich aber nie entscheidend absetzten und so kam es zum Schlusssprint, bei dem sie es als tolle Dritte aufs Podest schaffte. Am Ende des Tages und nach zwei Rennen war die Elitefahrerin aber dennoch zufrieden: "Ich bin zwar ziemlich erschöpft aber es war ein super Trainingstag für mich. Rennmässiges und intensives Training macht mehr Spass als Ausfahren alleine."

Ebenfalls in Meilen startete Christian Rutschmann in der Kategorie Elite. Er schaffte es nach einer starken Leistung auf den zweiten Platz. Nach Punkten hätte es Rutschmann allerdings nicht auf das Podest gereicht. Da er sich aber zusammen mit dem späteren Sieger Simon Zahner eine Runde Vorsprung verschaffen konnte, zählten zuerst die Anzahl Runden und erst danach die Punkte. Till Dreier schaffte es in Meilen auf Platz 12. Ebenfalls zwölfter wurde Till Dreier einen Tag später, am Pfingstmontag, im deutschen Merdingen.

Schliesslich war am Pfingstmontag auch noch das traditionelle Pfingstrennen Ehrendingen. Mittlerweile älteste, in ununterbrochener Reihenfolge organisierte und durchgeführte Radrennen in der Schweiz. Im Rennen der Junioren fuhr Sven Uhlmann ein tolles Rennen und erwischte schliesslich den richtigen Moment. "Es war ein spezielles Rennen. Wir starteten wie die Feuerwehr und danach konnte sich eine Dreiergruppe absetzten. In der Folge verabschiedeten sich immer wieder einzelne Fahrer aus dem Feld und schlossen zur Gruppe auf. Der Vorsprung wurde immer grösser. Da aber einige der starken Fahrer immer noch im Feld waren, wusste ich, dass es noch nicht gelaufen war. Als dann schliesslich einer dieser Fahrer attackierte, mobilisierte ich meine Kräfte und ging mit. Nach einer harten Aufholjagd schafften wir schliesslich auch den Anschluss. Im finalen Schlusssprint hatte ich dann aber leider nicht die optimale Position. Als Zehnter kam ich aus der letzten Kurve und schaffte es im ansteigenden Sprint immerhin noch auf Platz fünf. Auch wenn ich das Podest knapp verpasst habe, bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung", erzählte Sven Uhlmann nach dem Rennen.

 

Bericht: Thomas Winterberg

Sponsoren

Aktuellste Monatsbulletin